Pressearchiv

Der neue Stadtverband ist gewählt

Heute war es soweit: Stadtverbandsparteitag 2018. Ein schwieriger, aber richtiger Zeitpunkt, die SPD in und für Herford neu auszurichten. So wurde unter anderem der Leitantrag Perspektiv- und Entwicklungsprozess "SPD 2020 - stark vor Ort, gut für Herford" einstimmig angenommen und kann nun im Stadtverband umgesetzt werden. 
Der vor Ort neu gewählte Vorstand blickt auf eine erfolgreiche Entwicklung unserer Stadt zurück und will mit einem jungen Team weiter Bewegung in die Stadt bringen.
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei dieser Aufgabe!

Gewählt wurden:
Thomas Besler, Vorsitzender
Alexander Frohloff, stellvertretender Vorsitzender
Julia Désirée Hillebrandt, stellvertretende Vorsitzende
Thomas Bischoff, stellvertretender Kassierer
Reinhard Kuntemeier, Kassierer
Pascal Kuhfus, stellvertretender Schriftführer
und Kadir Demirag (nicht auf dem Bild), Schriftführer

 

Weiterlesen …

Frohe Weihnachten

Zeit einmal Danke zu sagen, für all die Unterstützung und Hilfe die wir in diesem Jahr erfahren durften!

Weiterlesen …

Wie geht es weiter mit der Neugestaltung des Werrewehrs?

Die SPD-Ratsfraktion hat auf ihrer Fraktionssitzung am letzten Montag über die unterschiedlichen Ausbauvarianten des Werrewehres an der Salzufler Straße diskutiert. Es waren dazu verschiedene Interessenvertreter eingeladen, um die Position unterschiedlicher Organisationen zu hinterfragen. Da waren Ulrich Richter für den Landschaftsbeirat und Karsten Otte, Sprecher der Bezirkskonferenz Naturschutz in OWl, die zum Beispiel auf die EU-Wasserrahmenrichtlinien eingingen, die eine bessere Durchlässigkeit der Flüsse fordert.
Harald Becker von der Friedensfördernden Energiegenossenschaft wies auf die Risiken einer Wasserabsenkung für den Häuserbestand hin. Mit dem Wasserstand sinkt auch der Grundwasserspiegel und das kann Auswirkungen auf die Fundamente haben.
Klaus Seider für die Interessengemeinschaft der Herforder Angler macht sich Sorgen um die Artenvielfalt des Fischbestandes in der Werre. Durch eine Absenkung der Werre und die damit erhöhte Fließgeschwindigkeit wäre zum Beispiel der Karpfen gefährdet.
Herr Jens Maihöfener vom Herforder Kanu Klub sieht die Existenz des Kanuclubs bedroht. Die jährliche Drachenbootregatta ist bei einer Absenkung nicht mehr möglich und genauso wie das Trainieren für Wettkämpfe mit Kanus.
Der Fraktionsvorsitzende Horst Heining erklärt: "Die SPD-Fraktion wird mit Hilfe dieser Aussagen versuchen, die in ihren Augen beste Lösung zu finden."
Alle Organisationen waren sich einig, dass sowohl die Bedürfnisse des Naturschutzes berücksichtigt, aber die Werre für die Herforder Bürgerinnen und Bürger auch weiterhin als Erholungs- und Freizeitstätte erlebbar sein sollte.

Weiterlesen …

Termin für Neuwahlen steht fest

Der Kreisvorstand hat den Termin für den nächsten Stadtverbandsparteitag auf den 20.1.2017 um 9.30 Uhr in Herford festgelegt. Der genaue Ort wird rechtzeitig mitgeteilt. Vor Ort wird unter anderem der neue Stadtverbandsvorstand gewählt.

Weiterlesen …