SPD-Ratsfraktion spricht mit Verdi über die Zukunft der SWK

Nachdem die SPD Fraktion mit den Arbeitnehmervertreterinnen und -vertretern sowie den Geschäftsführern der SWK über die Zukunft des Service Gesellschaft diskutiert hat, war nun Gewerkschaftssekretär Siggi Wöhler zu Gast bei der SPD-Fraktion, um die Haltung der Gewerkschaft darzulegen.

Die SPD hat neben einer wirtschaftlich vernünftigen Regelung auch wie Ver.di die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und deren Arbeitsplatzsicherung im Auge.

Die SPD-Herford ist für eine Re-Kommunalisierung der SWK, um die Pflicht der europaweiten Ausschreibung und evtl. dadurch bedingte Arbeitsplatzverluste zu verhindern.

Im Gespräch hat sich gezeigt, dass Ver.di und die SPD eine ähnliche Sichtweise auf die Zukunft der SWK und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben. /Thomas Besler

Zurück