SPD Herford bittet die Regeln und Vorgaben einzuhalten - Fehlende Sachkunde der CDU Kandidatin

Die SPD in Herford bitte nochmals eindringlich, alle Bürgerinnen und Bürger möglichst zu Hause zu bleiben. Wenn sich Alle an die Vorgaben halten, wird es gelingen das Virus zu besiegen. Aber nur dann.

Viele Menschen arbeiten zu Zeit sehr hart, um uns zu helfen und die Lage zu beherrschen. Dafür ist ein ausdrückliches Dankeschön angebracht. Wir zollen den Menschen großen Respekt.

Des Weiteren appellieren wir an die Bürgerinnen und Bürger das Einkaufsverhalten auf das normale Maß zu reduzieren. Die letzten Tage haben eindeutig gezeigt, dass die Versorgungslage normal ist. Es ist gut, dass alle Möglichkeiten Lebensmittel zu erwerben bestehen bleiben. Selbst wenn es eine Ausgangssperre geben sollte, wird diese Entscheidung keinen Einfluss auf die Versorgung mit Lebensmitteln haben.

Es war richtig, dass im Erlass hier eindeutige Regelungen getroffen wurden. Natürlich ist immer im Einzelfall zu entscheiden. Insbesondere bei den großen Lebensmittelläden, auf dem Grünmarkt und auch in der Markthalle wird es jetzt darum gehen, die Vorgaben umzusetzen, damit sie nicht geschlossen werden müssen. Die SPD hofft, dass die Lebensmittelhändler und die Gastronomie die Vorgaben umsetzen, damit die Bürgerinnen und Bürger ausreichend Abstand halten.

Etwas verwundert zeigen wir uns über die Äußerungen der CDU Kandidatin. Wenn man diese schwierigen Zeiten nutzen will, um Wahlkampf zu machen, sollte wenigstens Sachkunde vorhanden sein, bevor Äußerungen getätigt werden. Ein einfacher Blick in den Erlass hätte da geholfen. Es gelten für alle Lebensmittelhändler die gleichen Regeln, für die der Markthalle genau, wie für die Supermärkte, oder sollen auch Edeka, Marktkauf, Lidl und Aldi oder REWE schließen, weil dort viele Menschen zum Einkaufen sind? Für die Gastronomie in der Markthalle gelten ebenfalls die gleichen Regeln, wie für alle anderen Gastronomen in Herford auch. Offensichtlich ist die Kandidatin nicht nur sehr unerfahren, sondern auch nicht in der Lage sich über behördliche Anordnungen umfassend zu informieren. Die SPD Herford wünscht sich parteiübergreifenden Zusammenhalt im Kampf gegen das Virus. Sinnvolle, konstruktive Hinweise werden an allen Stellen entgegengenommen.

Thomas Besler
SPD-Stadtverbandsvorsitzender

Zurück