Gemeinsame Pressemitteilung des Stadtverbandes Herford und der Fraktion zu den Äußerungen der CDU zum OWL-Forum

Will die CDU auch die Sanierung des Stadttheaters und des Schützenhofes verhindern?

Diese Frage stellt sich der SPD-Stadtverband.
Da die Kosten für die Sanierung beider Spielstätten ähnlich hoch sein dürften, wie bei einem Neubau scheint das Argument anwachsender Schulden von Bärbel Müller (CDU)nur vorgeschoben. Es geht letztendlich nur darum, das OWL-Forum zu verhindern.
Gerade bei Sanierungen kann man nie genau abschätzen welche „Überraschungen“ einen erwarten und welche Mehrkosten sich dafür ergeben.
Auch wenn Bärbel Müller es anders darstellt, scheint es sich mal wieder, wie so oft um ein reflexartiges Nein zu handeln. Wäre es nicht sinnvoller den Vorschlag genau zu prüfen und eigene Ideen mit einzubringen? So wie es auch andere Fraktionen im Herforder Rat machen. Wie zum Beispiel sich Gedanken über den richtigen Standort zu machen oder über die richtige Größe des möglichen OWL-Forums zu beschäftigen. Auch die SPD-Fraktion diskutiert diese Dinge, so ihr Fraktionsvorsitzender Horst Heining.
Aber alleine den weiteren Prüfauftrag und den Antrag auf Fördergelder abzulehnen ist nicht konstruktiv. Der Stadtverbandsvorsitzende Thomas Besler betont: „Es geht schließlich darum in die Infrastruktur und somit in die Zukunft der Stadt Herford zu investieren.“

Zurück