Aufwandsentschädigungen

Im Gegensatz zu Mitgliedern des Deutschen Bundestages oder des Landtages NRW sowie den hauptamtlich tätigen Bürgermeistern und Landräten in den Kommunen sind die gewählten Mitglieder der Kreistage, Stadträte und Ausschüsse ehrenamtlich tätig. Die Ratsmitglieder und sachkundigen Bürgerinnen und Bürger, die sich in ihrer Freizeit im Rat der Stadt Herford, in dessen Ausschüssen, in Aufsichts- und Verwaltungsräten kommunaler Unternehmen, in Sitzungen ihrer jeweiligen Fraktionen sowie in den Wahlkreisen um die Belange der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Herford kümmern, sollen durch ihre Tätigkeit keine beruflichen oder finanziellen Nachteile haben. Daher werden kommunalen Mandatsträgern für die Wahrnehmung ihrer Aufgaben Aufwandsentschädigungen und Sitzungsgelder gewährt. 

In folgender Tabelle können Sie die Aufwandsentschädigungen nachvollziehen die in der Stadt Herford an Ratsmitglieder gezahlt werden, sie richtet sich dabei nach der gesetzlichen Grundlage. 

Obwohl wir als Fraktion drei stellv. Vorsitzende haben, erhält nur einer den erhöhten Satz.

 

Aufwandsentschädigungen (lt. Vorgabe des Innenministeriums)
Funktion Aufwandsentschädigung (pro Monat)
   
Fraktionsvorsitzende/r 1406,40 €
stv. Fraktionsvorsitzende/r 703,20 €
2. stv. Bürgermeister 879,00 €
Ratsmitglied 351,60 €
   
sonstige mögliche Nebeneinkünfte im Zusammenhang mit dem Ratsmandat
 
Funktion Entschädigung pro Sitzung
   
Aufsichtsrat HVV (4 Sitzungen) 300,00 €
   
Aufsichtsrat Stadtwerke (4 Sitzungen) 200,00 €
   
Aufsichtsrat WWS (4 Sitzungen) 200,00 €
   
Sparkasse Verbandsversammlung (2 Sitzungen) 85,00 €
   
Sparkasse Verwaltungsrat (4 Sitzungen) 400,00 €
   
Wasserbeschaffungsverband HF-West (2 Sitzungen) 78,00 €
   
Wasserbeschaffungsverband Begatal (1 Sitzung) 25,00 €
   
Gasversorgung Enger (2 Sitzungen) 50,00 €